Früchte des Zorns

Wer Früchte des Zorns noch nicht kennt, sollte sich nicht vom Namen in die
Irre führen lassen. Denn obwohl der Bandname schwer nach Krachmusik klingt,
erwartet eine_n genau das Gegenteil. Die drei Berliner_innen spielen ein
Akustikset, das sich musikalisch irgendwo zwischen Antifolk und Kleinkunstpunk
einordnen lässt.

Ihre Musik ist sehr emotional, persönlich und voller Sehnsucht nach einem
besseren Leben. Sie berührt tief und schüttelt vergessene Träume wach – mal
schmerzhaft, mal zärtlich und einfühlsam – stets auf der Suche nach denen, die
die Welt verändern wollen. Musikalisch bestückt mit ausdrucksstarken Stimmen,
 getragen von Gitarre, Geige, Posaune, Glockenspiel und Schlagwerk.

www.fruechtedeszorns.net. (Foto von Katrin Krämer)

Hier Links zu den Veröffentlichungen:

Zwischen leben und überleben

Wie Antennen in den Himmel

Unter unserer Haut

Fallen oder fliegen

 

 

 

zurück zur Übersicht