Grips und Schaden – Babbeldebüt

Vielen Dank an die Lumpimühle für die Drehorte und die Probenmöglichkeiten! Vielen Dank an Vincent Zegveld – er ist der krasse Objektivjongleur, der den Quatsch hier aufjenommen und jeschnitten hat. Hat mega Spaß jemacht!

Aber jetzt, Vorhang auf:

Jetz gehts wieder los
Wir sind wieder da
Nietenjacke, Speckjeans und die Gammelzähne
Alter, was is los?
Alter, was geht ab?
Iro, oder Basecap oder vollste Mähne

Und jetzt kommt mal alle ran…hier
Das Spektakel fängt jetzt an…hier
Manche sind voll laut
Andre mehr so ruhig
Zusammen haun wir auf den Putz und drehen duhurch
Haare untern arm
Und auch auf den Zähn`
Manche fahren Fahrrad, Manche sind am gehen…
Kiek ma wie se alle schaun … jeah
Weil wir auf die Kacke haun … babdibabbeldiduh

Manche sind versifft, Andre eher so mittel
Und ein paar sind auch dabei die sind voll sauber
Doch das sehn wir kritisch
Weil wir sind poliddisch
Poliddischer als du, weil wir sind viel viel schlauer

…….babdibabbeldiduh

Jetz wird das richtig wild
Die musik is ganz schön schnell
Wir freun uns wie die Blöden auf die Kleinkunstschau
Gebt acht mit euern Zähnen
Wir wissen wovon wir reden
Die gehen manchmal flöten wenn der Pogo reinhaut…

Früchte des Zorns – Poesie Album

Zum 20. Bandgeburtstag erscheint ein Poesie Album mit 16 Bearbeitungen, Cover und Neuinterpretationen von Früchte des Zorns Stücken.

Mit dabei sind: Guts pie earshot, Lena Stoehrfaktor, Konny, Yok, Nymphetamin, Merle, option weg, Song X, Geigerzähler, Strawberry Kaeyk, Wonach wir suchen, Lea-won, Zweifel, Trainingseinheit Katzenkotze, Magz, Christoph und andere.

Release am 1.Mai 2019 – Wir freuen uns darauf!

Gala in Hamburch/Gängeviertel Druggerei!

zum frühlings-frühling treffen wir uns in hamburg. glorreicherweise gibt’s mit den glorreichen beyond-borders, die auch sonst immer schöne dinge tun, ’ne zusammene zusammen-aktion. inklusive inklusiv-konzert, in galanter Gala-form. Zerreißt also Eure Kleidung, flickt sie unbeholfen wieder zusammen und kommt am 23.3. dieses immer erstaunlicheren Jahres ins Gänge viertel, Druckerei zur … naja, wie der wieder sehr gelungene Flieger es schon schön sagt!

soviel is schonmal klar…

55 Jahre DIY: 20 Jahre Früchte des Zorns Guts, 25 Jahre Guts pie Earshot und 10 Jahre Option weg

Gemeinsam feiern wir unsern 55. Geburtstag und viele Jahre politisch-solidarische DIY-Musik! Denn obwohl wir in den drei Bands unterschiedliche Musikstile vorlegen, verbindet uns viel: wir sind zuhause auf den Bühnen von Autonomen Zentrenund selbstverwalteten Häusern, wir haben Bock auf kollektive Strukturen und scheißen auf den Ruhm, wir kämpfen für ein gutes Leben für alle und gegen die Angst in den Herzen.  Abgesehen davon sind wir seit Jahren befreundet, treffen uns mal auf ein Bier oder zufällig auf der Raste, hinterlassen uns gegenseitig Botschaften auf Tour-Plakaten in fernen Städten und geben uns Tips, wo wir unbedingt mal auftreten sollten, begegnen uns auf der Demo oder in der Kneipe. Wir freuen uns wahnsinnig auf den gemeinsamen Abend und haben Lust, mit euch zu feiern! 
Scheiß Miete! – Scheiß Nazis! – Scheiß auf die Falten!


Am 21.02.2019 ab 19:30 in Berlin – SO36
Tickets gibt es im Vorverkauf  und an der Abendkasse

nich lang schlagen – kopenhagen!

vier ziemlich beste tourstopps, viele dankeschön an die FloKü in hamburch, Medusa in Kiel/Gaarden (soll ja berüchtigt sein, aber wir haben uns da wohl gefühlt!), gasthof in Meuchefitz genauer gesagt: punkertresen im schweinestall und the legendary G18 in Brem. alles klangvolle Namen und frische leute, die was machen! tut wohl gut, sach ich. ne kleine Spende für die AntifRAKtour 2019 ist auch rausgekommen. außerdem hat Malin uns das obige bild gemalt (das quasi alles sagt). mit etwas freude durften wir bei uns feststellen, dass kleinkunst-punk viel spielraum läßt, weil nich klar is was das einklich is. zur geschichtlichen rückfortbildung daher ein kleiner großkunst-punk tipp:http:// https://www.youtube.com/watch?v=tRoEdcBgH2Q (keep the pma!)

kleinkunstpunk – das mittel für Große

Der Anfang ist gemacht. Tour von Dresden über Berlin nach
Brem. Elf Leute, vier Tage, immer volle Hütte, schwarzbunte Gröhl-Pankers und schüchterne Interlecktuelle, herzliche Laune. 850,- € Spende an mission lifeline. Gute Acktion.

So und genau so soll das weitergehen – wenn nicht anders! Ende Januar gibts ne nord-Tour mit Hörzu, Safety First, SongX und mal gucken wer noch dabei ist, … gedacht, gelacht, gemacht.