55 Jahre DIY: 20 Jahre Früchte des Zorns Guts, 25 Jahre Guts pie Earshot und 10 Jahre Option weg

Gemeinsam feiern wir unsern 55. Geburtstag und viele Jahre politisch-solidarische DIY-Musik! Denn obwohl wir in den drei Bands unterschiedliche Musikstile vorlegen, verbindet uns viel: wir sind zuhause auf den Bühnen von Autonomen Zentrenund selbstverwalteten Häusern, wir haben Bock auf kollektive Strukturen und scheißen auf den Ruhm, wir kämpfen für ein gutes Leben für alle und gegen die Angst in den Herzen.  Abgesehen davon sind wir seit Jahren befreundet, treffen uns mal auf ein Bier oder zufällig auf der Raste, hinterlassen uns gegenseitig Botschaften auf Tour-Plakaten in fernen Städten und geben uns Tips, wo wir unbedingt mal auftreten sollten, begegnen uns auf der Demo oder in der Kneipe. Wir freuen uns wahnsinnig auf den gemeinsamen Abend und haben Lust, mit euch zu feiern! 
Scheiß Miete! – Scheiß Nazis! – Scheiß auf die Falten!


Am 21.02.2019 ab 19:30 in Berlin – SO36
Tickets gibt es im Vorverkauf  und an der Abendkasse

nich lang schlagen – kopenhagen!

vier ziemlich beste tourstopps, viele dankeschön an die FloKü in hamburch, Medusa in Kiel/Gaarden (soll ja berüchtigt sein, aber wir haben uns da wohl gefühlt!), gasthof in Meuchefitz genauer gesagt: punkertresen im schweinestall und the legendary G18 in Brem. alles klangvolle Namen und frische leute, die was machen! tut wohl gut, sach ich. ne kleine Spende für die AntifRAKtour 2019 ist auch rausgekommen. außerdem hat Malin uns das obige bild gemalt (das quasi alles sagt). mit etwas freude durften wir bei uns feststellen, dass kleinkunst-punk viel spielraum läßt, weil nich klar is was das einklich is. zur geschichtlichen rückfortbildung daher ein kleiner großkunst-punk tipp:http:// https://www.youtube.com/watch?v=tRoEdcBgH2Q (keep the pma!)

kleinkunstpunk – das mittel für Große

Der Anfang ist gemacht. Tour von Dresden über Berlin nach
Brem. Elf Leute, vier Tage, immer volle Hütte, schwarzbunte Gröhl-Pankers und schüchterne Interlecktuelle, herzliche Laune. 850,- € Spende an mission lifeline. Gute Acktion.

So und genau so soll das weitergehen – wenn nicht anders! Ende Januar gibts ne nord-Tour mit Hörzu, Safety First, SongX und mal gucken wer noch dabei ist, … gedacht, gelacht, gemacht.

Kleinkunstpunx not dead

Widerständigkeit in Wort und Ton, im Leben und auf der Bühne, zeitlos schöner Lärm und borstige Poesie, glorreiche Utopien, Laser-scharfe Präzisions-Kritik, hochmotivierte Rundumschläge und fulminantes Scheitern.

Kämpfen gegen die Zeitgeister und selber Monster sein, sich und die eigene Szene in Frage stellen und bezaubernde Rumpel-Folk-Musik spielen. Das nennen wir Kleinkunstpunk. Einige von uns machen das seit Jahren, andere seit Jahrzehnten. Auf Straßen, Plätzen, in besetzten Häusern oder autonomen Zentren. Wir sind nicht tot …

und unserer gemeinsamen Plattform www.ab-dafuer-records.de wird jetzt auch neues Leben eingehaucht … u.a. mit dieser wilden Konzert-Tour-Party, bei der am Ende wieder einmal nichts mehr so ist wie am Anfang … (der Erlös unterstützt Refugee-welcome-projekte vor Ort)

Mit Früchte des Zorns, Konny Kleinkunstpunk, Yok, Milch & Blut, Revolte Springen, Guerilla Grimm, Die Guten, Song X, safety first u.a.

 

21.6. Dresden: Kukulida 20.00

22. + 23.6. Berlin: Supamolly 21.00

24.6. Bremen: altes Sportamt 19.00

Solidarität / ist ein Gartengerät – zeig, was eine Harke ist!